South West Coast Path: Von Exmouth bis Poole

Mit ihren 250 Mio. Jahre alten roten Klippen, den markanten Felsformationen und den Süßwasserlagunen mit ihrer reichhaltigen Flora und Fauna bietet die Jurassic Coast einige der abwechslungsreichsten Abschnitte des South West Coast Path. Besteigen Sie den höchsten Punkt der Südküste Englands am Golden Cap, machen Sie Jagd auf Fossilien im reizenden Dorf Charmouth und lassen Sie Ihren Blick über die beeindruckenden weißen Kreidefelsen in Purbeck schweifen. Entdecken Sie die wahre Schönheit von East Devon und Dorset auf dieser legendären Wanderung durch die Zeit.

Legen Sie auf einer unvergesslichen Neuntagestour zur weltweit berühmten Jurassic Coast 95 Meilen auf dem South West Coast Path zurück. Dieser Küstenabschnitt wurde zu Englands erstem UNESCO-Weltnaturerbe gekürt. Entdecken Sie, warum er so viele Besucher von überall her anlockt.

Starten Sie in der historischen Küstenstadt Exmouth, dem westlichen Eingangstor zur Jurassic Coast, und wandern Sie durch 185 Mio. Jahre Erdgeschichte. Erforschen Sie die faszinierenden Zeitalter Trias, Jura und Kreide, in denen Dinosaurier und riesige Reptilien die Erde bevölkerten. Lernen Sie die reizenden Städte und Dörfer auf dem Weg kennen, die gern bereit sind, müde Wanderer mit preisgekröntem Essen, einzigartigen regionalen Ales und einer erholsamen Nachtruhe zu stärken.

Entdecken Sie das traumhafte Naturschutzgebiet Undercliffs National Nature Reserve, das einem tropischen Regenwald in England am nächsten kommt. Suchen Sie Ihre eigenen Fossilien an weltberühmten Stätten wie Lyme Regis und Charmouth, wo Sie ihr eigenes prähistorisches Souvenir finden können. Atmen Sie frische Seeluft, wenn Sie am Golden Cap den höchsten Punkt der Südküste erklimmen, wandern Sie die goldenen Klippen von West Bay entlang und bestaunen Sie die markanten Felsformationen wie die natürliche Felsbrücke Durdle Door.

Tourenübersicht

Entfernung

153km

Tage

9

Schwierigkeitsgrad

Einfach bis anspruchsvoll

Thema

Geologie/Natur/Küste

Landschaft

Am Wasser/Historisches/Birdwatching

Southwest Coast Path: Von Exmouth bis Poole

Route

This undevelopeKüstenabschnitt bietet eine Mischung aus einfachen Wegen, Höhenwegen und Wegen durchs offene Gelände sowie einigen ziemlich anstrengenden Aufstiegen und steilen Abstiegen und Stufen, die in wundervolle Buchten führen. Die täglichen Entfernungen variieren beträchtlich, und auf einigen Etappen müssen Sie mehrere Hundert Meter Höhenunterschied bei Auf- und Abstieg bewältigen. Unterschätzen Sie daher den Zeitaufwand und die Anstrengung nicht.

Day 1 - Exmouth to Sidmouth

Der South West Coast Path bietet eine einfache Wanderung, nachdem Sie Exmouth hinter sich gelassen haben und in das landschaftlich herausragende Gebiet von East Devon vordringen. Die Geoneedle am Orcombe Point markiert den Anfang des Jurassic-Coast-Weltnaturerbes. Nachdem Sie einen einfachen Promenadenweg zurückgelegt haben, dürfen Sie sich auf mehr Abwechslung freuen. Dazu gehören die Überquerung des River Otter im Naturschutzgebiet Otter Estuary Nature Reserve (einem Ort, der sich hervorragend zum Birdwatching eignet), das Wandern über freies Feld, durch Wälder und auf hohen Klippen. Den Höhepunkt bildet ein Abstieg in die Kreisstadt Sidmouth mit ihrer attraktiven Esplanade, ihren Läden und Restaurants. 20,1 km/12,5 Meilen

Tag 2: von Sidmouth nach Seaton

Lassen Sie die roten Klippen von Sidmouth hinter sich und wandern Sie in diesem felsigen Abschnitt des Jurassic-Coast-Weltnaturerbes über 250 Mio. Jahre altes Felsgestein. Im Frühling und im Sommer können Sie zahlreiche Schmetterlinge beobachten, die sich über den Wildblumenteppichen auf der Spitze der roten Klippen in Branscombe tummeln. Die rote Trias-Erde weicht auffälligem weißem Kalkstein rund um Beer, bevor Sie zur Mündung des River Axe gelangen und die üppigen roten Klippen Sie bis nach Seaton begleiten. 16,6 km/10,3 Meilen

Tag 3: von Seaton nach Seatown

Eine durch Gegensätze geprägte Wanderung erwartet Sie, nachdem Sie Seaton hinter sich gelassen haben und sich auf den Weg durch üppige Vegetation, über wilde, verwitterte Klippen und durch hübsche Küstensiedlungen machen.
Der Coast Path führt in die dichten Wälder des Naturschutzgebiets Undercliffs National Nature Reserve hinab. Die Gesteinsstufe, die vollständig durch Erdrutsche an der Küsten gebildet wurde, ist feucht und geschützt und bietet Farnen, Pilzen, Orchideen, wilden Waldreben und Insekten einen optimalen Lebensraum.
Später gelangen Sie ins freie Feld und befinden sich dann in Lyme Regis mit dem historischen als „The Cobb“ bekannten Hafen, Läden, Verpflegungsmöglichkeiten und einer ammonitförmigen Straßenbeleuchtung. Weiter geht es leicht landeinwärts und dann in Charmouth wieder zurück zum Meer, bevor Sie den Aufstieg auf das spektakuläre Golden Cap in Angriff nehmen und schließlich nach Seatown gelangen.
22,9 km/14,2

Tag 4: von Seatown nach Abbotsbury

Ihr Tag beginnt mit einigen steilen Aufstiegen, bevor der Weg jenseits von Burton Bradstock eben wird. Halten Sie Ausschau am Burton Cliff Ausschau nach zu plötzlich emporfliegenden Wanderfalken, und setzen Sie dann Ihren Weg zur 18 Meilen langen Krümmung des Kiesstrands Chesil Beach fort, einer Site of Special Scientific Interest (dt. Stelle von besonderem wissenschaftlichem Interesse), die sich im Frühling und im Sommer von ihrer besten Seite zeigt. Die Hunderte von Höckerschwänen der Abbotsbury Swannery sorgen für einen außergewöhnlichen Anblick am Ende Ihres Tags, und im historischen Dorf Abbotsbury gibt es eine kleine Auswahl willkommener Einkehrmöglichkeiten. 20,3 km/12,4 Meilen

 

Tag 5: von Abbotsbury nach Ferrybridge

Vom historischen Dorf Abbotsbury geht es durch Wälder und wogende Felder, bevor Sie absteigen, um dem Weg am Ufer des Brackwasserbereichs Fleet Lagoon entlang nach Ferrybridge zu folgen. Im Herzen des landschaftlich außerordentlichen Gebiets von Dorset bietet dieser Abschnitt wirklich einzigartige Ausblicke auf Chesil Beach und das Fleet. Geschichten aus der Vergangenheit, die von Schmugglern und Schiffbrüchigen erzählen, fügen der spannenden Geschichte dieser Gegend weitere Facetten hinzu.
Wandern Sie weiter am Rand des Fleets entlang bis zum reizenden alten Hafen in Weymouth, wo die Route über die felsige Portland-Insel beginnt.  17.5 km / 10.9 miles

Tag 6: Portland-Insel

Folgen Sie entweder der Straße von Ferrybridge oder dem Geröllgrat am Chesil Beach, um zum Coast Path zu gelangen, der Sie über die Portland-Insel herumführt, die weltberühmt für ihren natürlichen Baustein ist. Diese Wanderung lässt Sie beeindruckende Felsenklippen, seltene Pflanzen, verborgene Buchten und atemberaubende Ausblicke entdecken. Der Weg verläuft ziemlich einfach auf alten Steinbruchrouten und weist stellenweise einige kurze steile Auf- und Abstiege auf. Nehmen Sie sich Zeit, um den Skulpturenpark und den beeindruckenden Ausblick in Portland Bill zu genießen, bevor Sie an der Ostküste nach Ferrybridge weiterwandern.
20,9 km/13 Meilen

Tag 7: von Ferrybridge nach Lulworth Cove

Eine Wanderung der Gegensätze: vom hektischen Treiben in Weymouth zu den beschaulichen ländlichen Pfaden, die zu hohen Kalksteinfelsen auf dem Weg nach Lulworth Cove führen. Lassen Sie sich auf dem Weg nach Lulworth Cove an einigen besonders steilen Auf- und Abstiegen Zeit und schwelgen Sie im atemberaubenden Blick auf die Kalksteinbrücke Durdle Door und zurück zu den hohen Klippen in White Nothe, Weymouth Bay und Portland jenseits. Nach einem langen Tag auf dem Coast Path dürfen Sie sich bei Ihrer Ankunft auf eine Reihe von Restaurants und Pubs freuen. 23,3 km/14,5 Meilen

Tag 8: von Lulworth Cove nach Worth Matravers

Spektakuläre Ausblicke erwarten Sie an diesem abgelegenen Abschnitt bergauf und bergab entlang des Weltnaturerbes Jurassic Coast. Die Wanderer werden mit einem überwältigenden Blick auf beeindruckende Buchten, gefaltete Klippen und bunte Blumen und Schmetterlinge belohnt, die Kalkgestein lieben. Nachdem Sie das Kimmeridge Marine Centre besucht haben, setzten Sie Ihren Weg vorsichtig an den Kimmeridge Ledges entlang weiter bis zur Houns-Tout-Klippe, die 150 m über dem Meeresspiegel in die Höhe ragt, fort und genießen die Ausblicke von St Aldhelm’s Head. Zum Schluss machen Sie eine kurze Wanderung landeinwärts zum netten Dorf Worth Matravers, wo Sie am Ende eines langen, jedoch aufregenden Tags Einkehrmöglichkeiten finden. 20,9 km/13 Meilen

Tag 9: von Worth Matravers nach Poole

Auf dem ebenen, hoch oben auf den Klippen und bummeln anschließendauf der Promenade der Küstenstadt Swanage. Nehmen Sie sich auf dem offenen Grünland und in den Wäldern rund um Studland Zeit, um die jahreszeitabhängig blühenden Wildblumen und die Schmetterlinge sowie den spektakulären Blick auf die Kalksteinfelsen Old Harry zu genießen, und halten Sie Ausschau nach Tümmlern im Meer. Ergötzen Sie sich an den Ausblicken über Poole Bay auf Bournemouth und die Isle of Wight. Kurz vor der Fähre nach Sandbanks markiert eine blaue Stahlskulptur in Shell Bay das Ende Ihrer Tour und zugleich das Ende des South West Coast Path. 19,8 km/12,3 Meilen

Unterkunft

Es gibt eine Reihe komfortabler Pubs, Inns, Hotels und Jugendherbergen, damit Sie in der Nähe des South West Coast Path zu Ihrer wohlverdienten Ruhe kommen. Zu finden sind große Luxushotels und kleine, sympathische B&Bs, aber auch Möglichkeiten für Selbstversorger und Campingplätze.In den zahlreichen Städten an der Strecke gibt es eine umfangreiche Auswahl, in den kleinen Dörfer einzelne Juwelen, die es zu entdecken gilt.

Anreise

Mit dem Flugzeug/mit der Bahn

Fliegen Sie nach Exeter oder Bristol (von wo aus Sie mit dem Zug nach Exeter gelangen). Von dort können Sie mit dem Bus oder der Bahn (Avocet-Linie) nach Exmouth zum Ausgangspunkt Ihrer Tour fahren. Fahrplaninformationen erhalten Sie auf der Traveline-Website oder unter der Rufnummer 0114 22 11 282. Sie können auch nach Bournemouth fliegen und mit dem Bus zur Fährenanlegestelle Shell Bay, Studland, fahren (in Bournemouth Lansdowne umsteigen).
Von Studland fahren Sie entweder mit dem Bus nach Bournemouth, wo Sie Ihre Heimreise mit dem Zug oder Flugzeug fortsetzen, oder mit dem Bus nach Swanage, wo Sie mit einem Dampfzug nordwärts fahren und dann einen Bus zum Bahnhof Wareham nehmen, an dem Fernzüge verkehren. Wenn Sie diese Wanderung verkürzen möchten, haben Sie die Möglichkeit, den Jurassic Coaster oder einen anderen Busservice zu nutzen, die parallel zu den Küstenabschnitten verkehren und in Exmouth, Sidmouth, Beer, Lyme Regis, Seaton, Charmouth, Bridport, Abbotsbury, Weymouth, Wool, Wareham und Poole halten. Für weitere Informationen zu Fahrplänen und Strecken können Sie die Jurassic-Coaster-Travel-App hier herunterladen.

Tipps

SICHERHEIT

Die Jurassic Coast ist von ständiger Erosion betroffen. Sie schuf diese herrliche Küstenlinie, die wir heute sehen. Bedenken Sie jedoch unbedingt, dass Steinschläge und Erdrutsche Teil dieses Prozesses sind und jederzeit eintreten können.

Nutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand und seien Sie vorsichtig:

Bleiben Sie stets den Klippen fern (oben und unten), und führen Sie Hunde in der Nähe des Abgrunds an der Leine.
Achten Sie auf Schlammlawinen, die auch auf die Strände abgehen können.
Ignorieren Sie niemals ein Warnzeichen. Diese dienen Ihrer Sicherheit.
Informieren Sie sich über die Gezeiten, wenn Sie über Strände wandern.
Wenn Sie nach Fossilien suchen, befolgen Sie die entsprechenden Verhaltensregeln.

Mehr erfahren Sie hier: www.jurassiccoast.org/enjoysafely.

MILITÄRGELÄNDE TAG 8 – Anweisungen

Der Weg durch das Lulworth-Gelände ist eins der Highlights der Jurassic Coast, kann jedoch nur zurückgelegt werden, wenn das Gelände nicht genutzt wird.
Damit Sie nicht auf diesen Weg verzichten müssen, planen Sie Ihre Wanderung dort, wenn das Gelände geöffnet ist – meistens am Wochenende und während der Urlaubszeit.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.southwestcoastpath.org.uk/walk-coast-path/trip-planning/military-training-areas.
Da scharfe Munition genutzt wird, dürfen Sie die deutlich mit gelben Pflöcken markierten Wege nicht verlassen und keine auf dem Boden liegenden Metallgegenstände aufsammeln.
Wird geschossen, werden rote Flaggen gehisst, und die Tore sind verschlossen.
Alternativ können Sie entweder eine 13 Meilen lange Umgehung rund um das Gelände (die teilweise auf Straßen verläuft) nehmen. Attraktiver ist es, mit dem Bus (siehe Traveline) von West Lulworth nach Corfe Castle zu fahren und dann am Grat entlang (tolle Ausblicke) zur Straße bei Great Wood zu fahren, um in Kimmeridge wieder auf den Coast Path zu gelangen.
Weitere Informationen über die Wanderung von Corfe Castle nach Kimmeridge finden Sie hier https://www.southwestcoastpath.org.uk/walksdb/584/

 

UMLEITUNGEN TAG 3: VON SEATON NACH SEATOWN – Wegumleitung in Charmouth aufgrund eines Erdrutsches

Ein Erdrutsch in östlicher Richtung zwischen Charmouth und Stonebarrow Hill führte zum Verlust eines kurzen Abschnitts des Coast Path.
Vor Ort gibt es eine offizielle Umleitung, die ungefähr 1,5 Meilen lang ist.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.southwestcoastpath.org.uk/walk-coast-path/trip-planning/route-changes/17/

 

 

 

 

Essen und Trinken

Aufgrund des milden Klimas und des fruchtbaren Bodens werden in East Devon und Dorset einige der besten regionalen Landwirtschaftserzeugnisse produziert.
Pubs, Café und Restaurants servieren Gerichte der Spitzenklasse, die Ihre Tour zu einem denkwürdigen Erlebnis machen.
Lassen Sie sich von superfrischen Fischgerichten verwöhnen und kosten Sie Ales und Ciders in einem der zahlreichen gemütlichen und stillvollen Pubs.
Mehr erfahren Sie mehr unter www.dorsetfoodanddrink.org.

Karten, Wanderführer und Merchandising

Den offiziellen Wanderführer und Karten für den Weg bekommen Sie im National Trails Shop, wo Sie auch eine umfangreiche Auswahl an Geschenkartikeln und anderen Merchandising-Produkten finden.

Routenkarte

Zeigen Sie Informationen auf der Karte durch Markieren der Kästchen im Kartenfilter an. Ziehen Sie die Karte und benutzen Sie das Zoom-Tool zum Navigieren.

Zu Ihrem Routenplaner unten hinzugefügt

Kartenfilter

Individualisieren Sie Ihre Tour
 mit unseren Filtern.

Unterkunft

Interessenspunkte

Serviceleistungen

Hier einige andere Routen, die Ihnen gefallen könnten.